Hinweise zum Werren 2020

Am Abend des Gründonnerstags beginnen die drei Tage, in denen Jesus seinen Lebensweg vollendet. Die Ereignisse können nicht gegensätzlicher sein: Erfahrungen von Freundschaft gehen mit Verrat einher, der vom Volk verehrte Prophet gerät in die Mühlen der Justiz; das Unglück nimmt seinen Lauf. Am Abend vor seiner Kreuzigung hält Jesus das letzte Abendmahl mit seinen 12 Aposteln. Die Glocken verstummen.

Während die Kirchenglocken über die Kartage verstummen, sind wir, die Messdiener St. Gertrud, wieder mit unseren Werren in den Straßen Leimersheims unterwegs. Doch dieses Jahr ist alles etwas anders, denn auch wir sind vor den Einschränkungen des aktuellen Lebens durch das Coronavirus nicht gefeit. Dennoch engagieren wir uns weiter für unsere Kinder und Jugendlichen und unser Dorf. Hierzu zählen wir auch das alljährliche Werren in der Karwoche, denn Ostern fällt dieses Jahr nicht aus. Deswegen sind wir, in diesen Tagen, in Kleingruppen mit Sicherheitsabstand unterwegs. Das Werren ist in unserem Dorf eine alte Tradition, die nach wie vor hochgehalten wird. Die Messdiener werren von Gründonnerstagabend bis Karsamstag insgesamt neunmal zu den Gottesdienst- und Gebetszeiten.

Dieses Jahr können wir auch nicht wie gewohnt am Karsamstag Spenden für unsere Arbeit über die Kartage und ganze Jahr sammeln. Die Messdiener St. Gertrud finanzieren sich durch die Spenden der Bevölkerung. Wenn Sie uns eine Spende zukommen lassen wollen, können Sie diese in unseren Briefkasten in der Pfarrgasse 1 einwerfen oder bequem von Zuhause aus spenden – per Überweisung an unser Konto mit der IBAN DE95 5486 2500 0000 3762 30 oder unter: messdiener-leimersheim.de/spenden

Wir freuen uns, wenn Sie uns wieder unterstützen. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie frohe und gesegnete Ostern! #xundbleiwe